[Gesamt: 0   Durchschnitt:  0/5]

Wien (OTS) – Es ist soweit: Die 31 Meter hohe Jubiläumswarte in
Ottakring ist fertig restauriert und ab sofort wieder für die
Besucherinnen und Besucher geöffnet. Die auf einer Seehöhe von 494
Metern gelegene Aussichtswarte ist ein beliebtes Ausflugsziel für
Wanderer im Wienerwald – von dort aus hat man einen traumhaften Blick
über die Stadt.

Neu: Geländer, Stiegen, Anstrich

Seit Mitte Mai wurde die Warte, im Auftrag des Forstamts der Stadt
Wien (MA 49) generalsaniert. Das Geländer wurde instandgesetzt,
Betonarbeiten an den Stiegen vorgenommen und die gesamte Warte mit
einem neuen Anstrich versehen. Die Koordination der Bauarbeiten wurde
von der MA 29 durchgeführt.

Die Geschichte der Jubiläumswarte

Im Jahr 1898 wurde auf der Vogeltennwiese am Gallitzinberg
anlässlich des 50-jährigen Regierungsjubiläums von Kaiser Franz
Joseph I ein hölzerner Turm errichtet. So bekam die Warte auch ihren
Namen. Leider wurde sie jedoch noch im selben Jahr von einem Sturm
niedergefegt. 1955 wurde mit dem Neubau der Warte begonnen. 1956
wurde sie, so wie wir sie jetzt vorfinden, aus Stahlbeton
fertiggestellt. Seither haben Witterung und Wetter die Warte altern
lassen, nun wurde sie rundum generalsaniert.

Rückfragehinweis: Florian Hutz
Fachbereich 3 – Internes und externes Kommunikationsmanagement
MA 49-Forstamt und Landwirtschaftsbetrieb der Stadt Wien
Volksgartenstraße 3
A-1082 Wien
Tel: 01-4000-49032
florian.hutz@wien.gv.at
 

Quelle: ots