[Gesamt:7    Durchschnitt: 4.1/5]

Der 67 Meter hohe Turm wurde zwischen 1821 – 1824 im Auftrag der Firma Rainer durch friulanische Baumeister bei Krumpendorf nahe Klagenfurt errichtet und diente bis 1850 zur Schrotkugelherstellung, welche dann nach Saag und Gailitz-Arnoldstein ausgelagert wurde.

1927 erwirbt der Stadtrat und spätere Bürgermeister Klagenfurts, Adolf Wolf, den Turm und baut ihn als Aussichtsturm mit der Gaststätte „Terrassencafe Schrottenburg“ um. Bis in die 60er Jahre ist das Cafe ein beliebtes Ausflugsziel der Klagenfurter. 1970 wurde das Restaurant wegen des Autobahnbaus gesperrt und verfällt seitdem zusehends. Ein Brand im Jahre 2005 beschädigte das Lokal zusätzlich schwer.

2007 hat die Hoteliersfamilie Unzeitig den seit 1939 denkmalgeschützten Schrottenturm am Ufer des Wörther Sees an die Immobilienfirma Riedergarten verkauft. Im Juli 2008 wurde ein Architekturwettbewerb zur Revitalisierung der gesamten Anlage ausgeschrieben.

 

 

Weiterführende Links zu dem Thema:

https://de.wikipedia.org/wiki/Schrottenturm

http://krumpendorfchronik.at/realitaeten/schrottenburg/

http://diepresse.com/home/panorama/oesterreich/318617/index.do

https://kaernten.orf.at/stories/3009874/