Kategorie: Öffentliches

Krankenhäuser, Ämter, Bäder, usw…

Landes Pensionisten- und pflegeheim

Das NÖ Landesbauamt errichtete in den Jahren 1902 bis 1904 das Bezirks-Armenhaus. Das Gebäude wurde in moderner Formgebung mit Flachdächern und wunderbarer Jugendstilkapelle errichtet. In den zwanziger Jahren wurde der Bau erstmals gravierend verändert, von den einstigen Jugenstilelementen ist nichts mehr zu erkennen. Das später als Pensionistenheim genutzte Gebäude steht seit 2001 leer und ist […]

Weiterlesen
Kinderspital Frankstiftung

Das während des 1. Weltkriegs errichtete Spital ist nach dem ehemaligen Schneiderbetrieb und k.u.k Hof- und Kammerlieferant C. M. Frank benannt, der durch eine Spende den Bau ermöglichte. Anfang der 70er Jahre wurde die „C.M. Frank Kinderspitalstiftung“ (auch bekannt als Frankstiftung, Frank’sche Stiftung, Wiener städtisches Kinderkrankenhaus / Kinderspital Lilienfeld) aufgelöst, und es wurde eine Lungenheilanstalt […]

Weiterlesen
Kloster Sancta Maria in Paradyso (Klosterruine Riederberg oder Sankt Laurentius im Paradies)

Das 1440/1460 gegründete Kloster Sancta Maria in Paradyso (auch Klosterruine Riederberg oder Sankt Laurentius im Paradies) wurde bei der ersten Türkenbelagerung 1529 komplett zerstört. Kirche und Kloster wurden nicht wieder aufgebaut, es sind aber noch meterhohe Mauerreste des Kirchenschiffes sichtbar. Angeblich wurden Steine der ehemaligen Riederburg für den Bau des Klosters verwendet, beide Orte werden […]

Weiterlesen
Casino Zögernitz

Baumeister Benedikt Schegar errichtete 1837 im Auftrag von Ferdinand Zögernitz das „Casino Zögernitz“, das mit seinem reich dekorierten Saal und schönem Garten zum beliebten Treffpunkt der besten Wiener Gesellschaft avancierte. Johann Strauß (Vater) wirkte bei der Eröffnung und während der ganzen Sommersaison 1837 hier als Hauskapellmeister und spielte den Wienern seine Eigenkompositionen auf. Mehrere Erstaufführungen […]

Weiterlesen
Klimt Villa vor der Renovierung

Als Klimt-Villa (auch: Villa Werner) wird ein im 13. Wiener Gemeindebezirk, Hietzing, in der Feldmühlgasse 11 im Bezirksteil Unter-St.-Veit stehendes, Anfang der 1920er Jahre errichtete Gebäude bezeichnet, das in seinem baulichen Kern das letzte Atelier des Malers Gustav Klimt enthält. Der Begriff Villa mit dem Namen Klimt ist unhistorisch und diente wohl seit den 1990er […]

Weiterlesen
Autobusgarage Grinzing

Im Zuge der Elektrifizierung der Straßenbahnstrecke von der Billrothstraße nach Grinzing durch die Bau- und Betriebsgesellschaft für städtische Straßenbahnen nahm gleichzeitig auch der Bahnhof Grinzing in der Grinzinger Allee am 31. August 1902 seinen Betrieb auf. Geschlossen wurde die Betriebsgarage Grinzing wurde 24. Juni 2007.  Status: abgerissen und komplett überbaut. Weiterführende Links zu dem Thema: […]

Weiterlesen
Sanatorium Wienerwald - Hotel Feichtenbach

Die ehemalige Lungenheilstätte Sanatorium Wienerwald wurde 1903/04 von den beiden Lungenspezialisten Hugo Kraus und Arthur Baer gegründet. 1938 wurde das Sanatorium arisiert und zu einem Lebensborn-Mutterheim umgewandelt zu werden. Im Zuge dessen verlor das nun „Heim Ostmark“ genannte Gebäude seine typischen Heimatstil-Elemente, wie etwa die 3 Türme. Nach dem Krieg diente es als Kindererholungsheim für unterernährte […]

Weiterlesen
No Name City in Wöllersdorf

1991 wurde der Western-Abenteuerpark im Industrieviertel eröffnet, aber nach mehreren Neuübernahmen und wiederholten finanziellen Tiefschlägen (Pullmann-City, Soccer City 2008) wurde der Betrieb 2008 endgültig eingestellt. Die ehemalige Westernstadt wird zur Geisterstadt… Das Betreten des Geländes ist übrigens verboten, es patroulliert auch ein Wachdienst, der jeden Haus-/Landfriedensbruch zur Anzeige bringt. Die folgenden Fotos sind natürlich nur […]

Weiterlesen
Postverteilerzentrale Wien Westbahnhof

Im Zuge der Neugestaltung des Gebietes um den Wiender Westbahnhof und den Umstrukturierungsmaßnahmen der Post musste auch die ehemalige Postzentrale weichen. Das riesige Gebäude gleich im Westen anschliessend an den Bahnhof wurde 1951-56 nach Plänen von Josef Langhof in den damals typischen eher schlichten und unauffälligen Formen errichtet. An seiner Stelle steht nun u. a. […]

Weiterlesen
Josef Afritsch Heim

Das 1949-53 von den Architekten Adolf Hoch, Rudolf Böck und Julius Bergmann errichtete und 1965 nach Innenminister Josef Afritsch benannte Gästehaus der ‚Volkshilfe‘ (auch bekannt als „Internationale Kulturstätte Hörndlwald“) am Rand des Hörndlwalds steht seit Jahren leer und ist mittlerweile in einem katastrophalen Zustand. Obwohl das Gebäude in der Geschichte der Sozialdemokratie eine wichtige Rolle […]

Weiterlesen