[Gesamt:9    Durchschnitt: 2.9/5]

Benannt nach dem Architekten Franz Paitl, der das private Wohnhaus aus dem Jahr 1929, in dem er gemeinsam mit seinem Bruder und dessen Familie lebte, geplant hat.

Gleich hinter einem original erhaltenen Pfeilerzaun befindet sich das kleine Pförtnerhäuschen, während sich die Villa etwas versteckt im hinteren Teil des Gartens befindet. Oberhalb der überdachten Terrasse mit Säulenreihe erhebt sich der zweigeschossige Flachdachbau, wobei neben den gestaffelten kubischen Bauteilen vor allem der turmartige Mittelteil mit zwei Fensterbändern an der Vorderfront für das markante Aussehen der Villa verantwortlich ist.

Das Anwesen wurde 2006 durch den unverfälschten – teils jedoch auch sanierungsbedürftigen – Gesamteindruck sowie der im original erhaltenen gediegenen Inneneinrichtung zum Drehort für eine Kriminalverfilmung auserkoren.

Die Bäume auf dem Gelände wurden schon vor einiger Zeit gerodet und sollen Platz für 5 weitere luxuriöse Wohnobjekte machen. Die unter Denkmalschutz stehende Villa ist äußerlich derzeit in einem sehr desolaten Zustand, die Renovierung ist aber nur noch eine Frage der Zeit.

Update: Wohnprojekt abgeschlossen, Villa komplett renoviert

 

Koordinaten: 48.250517, 16.308921 – Google Maps

 

 

 

Weiterführende Links:

Wikipedia: Liste der denkmalgeschützten Objekte in Wien/Döbling/Nussdorf–Untersievering

Architektenlexikon: Franz Paitl

derstandard: Raiffeisen Leasing setzt auf Luxus in Döbling